Seite auswählen

NFOŚiGW Kollektoren

Der Nationalfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft (NFOŚiGW) hat die führende Position im Bereich des Finanzierungssystems des Umweltschutzes und der Wasserwirtschaft in Polen. Als eine Einrichtung, deren Ziel die Sicherung der notwendigen Unterstützung für Maßnahmen des Umweltschutzes ist, führt sie auf dem Gebiet des ganzen Landes eine Finanzierungs- und Bildungstätigkeit aus. Der Fonds ist der Verwalter von inländischen und ausländischen Finanzierungsmitteln.

Geschäftsproblem

NFOŚiGW führt im Rahmen des Prioritätsprogramms „Unterstützung der verstreuten, erneuerbaren Energiequellen“ Zuwendungen für Kapitalteilrückzahlung der Bankkredite, die für den Einkauf und Montage der Solarkollektoren bestimmt sind.
Kredite mit der Zuwendung von NFOŚiGW werden durch ausgewählte Banken aufgrund der Verträge über Zusammenarbeit erteilt. Der Begünstigte stellt zusammen mit dem Kreditantrag einen Antrag auf die Zuwendung von NFOŚiGW bei der Bank. Nach der Auszahlung des ganzen Kredits und der Durchführung einer eventuellen Kontrolle der Realisierung der Unternehmung beantragt die Bank bei  NFOŚiGW die Mittel für die Zuwendung für die Teilrückzahlung des Kreditbetrags. Die Zuwendung wird durch NFOŚiGW auf das Bankkonto der Bank überwiesen, die sie auf das Bankkonto des Kreditnehmers mit dem Verwendungszweck der Rückzahlung des Kreditkapitals überweist.
Daten über Begünstigte des Programms wurden zwischen den Banken und dem Fonds mittels der Excel-Dateien übermittelt. Großes Interesse an der Mitfinanzierung, und was damit verbunden ist, eine große Dokumentenmenge und menschliche Fehler in den eingegebenen Dateien verursachten den Rückgang der Arbeitsleistung der Abteilungen, die das Programm bedienen, und als Folge Verzögerungen bei der Auszahlung der Zuwendungen. Der Vorstand von NFOŚGW hat über die Einführung der dedizierten IT-Lösung entschieden, um den Prozess der Beantragung der Mittel durch die Banken zu optimieren und das Risiko des menschlichen Fehlers im Prozess der Prüfung und Analyse der Anträge zu beschränken.

IT-Lösung

Bei der Realisierung der Lösung wurde die Technologie Delphi 2007 angewendet. Das System nutzt die Datenbank MS SQL 2005 und wurde mit dem Lokalen IT-System des Fonds sowie mit dem Repository der Elektronischen Dokumente (RDE) integriert, das mit der ePUAP-Plattform integriert ist. Zusätzlich wurde der Kolektor mit den bei NFOŚiGW verwendeten Systemen Lotus, SAP und Doc integriert.

Lösung

3Soft hat das Kolektor-Modul erarbeitet und eingeführt, das die Unterstützung für die Bedienung der Erteilung von Zuwendungen durch NFOŚiGW für die Rückzahlung der durch Banken abgeschlossenen Kredite für den Einkauf und Montage der Solarkollektoren sicherte. Die Schlüsselfunktionalität der Anwendung und zugleich die Antwort auf das Geschäftsproblem ist die Ermöglichung des automatischen Einlesens von XML-Dateien mit den durch die Banken übermittelten Daten der Begünstigten.

Prozessoptimierung bei der Beantragung der finanziellen Mittel durch die Banken

Automatisierung des Flusses der Daten über Begünstigte zwischen Banken und dem Fonds (Beseitigung der Excel-Dateien, Ausbleiben der Notwendigkeit des Abtippens der Daten zwischen den Systemen)

Beschränkung des Risikos des menschlichen Fehlers im Prozess der Prüfung und Analyse der Beantragungen der Mittel

Verkürzung der Zeit für die Durchführung des Verfahrens der Zuwendungsgewährung

Optimierung der Arbeitszeit dank der ersten durch das System ausgeführten formellen Prüfung der Datenübereinstimmung